Projekte 2017

Die erste Projektförderung im Bereich Bildende Kunst der Metis-Stiftung unterstützt die Gruppenausstellung:

wo fuchs und has sich gute nacht sagen

Auf dem Hofgut Åsgård in Tangen, Norwegen fand vom 19.07 bis zum 08.08.2016 das Symposium Norwegen als Auftakt einer Projektreihe statt. Es trafen sich sechs NachwuchskünstlerInnen aus Bonn zu drei Wochen gemeinsamer Arbeit.
Die Schaffensphase vor Ort war geprägt von Einflüssen der Natur und Kultur Norwegens, sowie dem Kontakt mit einheimischen Künstlern. Das Teilen des Werkplatzes und die Einblicke in die Arbeit der Künstlerkollegen regte zum fruchtbaren Austausch an, so dass in der Zeit nach dem Symposium auf
verschiedene Weise die Motive des Symposiums ins eigene Atelier überführt und weiterbearbeitet werden konnten.
Das gemeinsame Forum wird in der Weiterarbeit am künstlerischen Werk in Bonn und in regelmäßigen Kolloquien fortgeführt. In Form einer Gruppenausstellung werden die Arbeiten aus Norwegen und ihre Weiterentwicklung gezeigt. Neben Skulptur wird Fotografie, Film, Malerei und Zeichnung ausgestellt. Eine gemeinsame Rauminstallation – eine Zeltkonstruktion – soll die Dynamik des Symposiums und des gemeinsamen Arbeitens aufgreifen. Ziel ist es, jungen Künstlern aus Bonn eine
Plattform für gemeinsames, künstlerisches Arbeiten zu ermöglichen und den Austausch mit internationalen Kollegen, sowie die künstlerische Erforschung von Natur und Kultur andernorts, zu fördern.