Aktuelles

 

 

Sonderausstellung
„Das Leuchten der Pflanzen“
im Deutschen Museum Bonn eröffnet

Foto: mit freundlicher Genehmigung © Deutsches Museum Bonn


 

Am 9. Juli 2018 wurde die neue Sonderausstellung »Das Leuchten der Pflanzen« im Deutschen Museum Bonn feierlich eröffnet. In drei Gesprächsrunden gingen die hochrangigen Gäste aus Forschung und Wissenschaft der Frage nach, wie die Wissenschaft Geheimnisse sichtbar macht und diese Forschungsergebnisse dann innovativ genutzt und auch einer breiten Öffentlichkeit nähergebracht werden können. Darüber hinaus waren Angelica Kappel, Bürgermeisterin der Stadt Bonn und Axel Fuchs, Bürgermeister Stadt Jülich in einer Gesprächsrunde präsent.

DAs „Leuchten der Pflanzen“ ist eine Ausstellung des Forschungszentrums Jülich, Institut für Pflanzenwissenschaften (IBG-2), entwickelt von Studierenden des Studiengangs Exhibition Design und des edi-Exhibition Design Institute der Hochschule Düsseldorf unter Beteiligung des Botanischen Gartens der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Bei der Photosynthese entsteht ein faszinierendes Nebenprodukt: ein geheimnisvolles Leuchten. Dieses Leuchten haben Pflanzenwissenschaftler des Forschungszentrums Jülich erforscht und machen es nun auf beeindruckende Weise in einer Ausstellung für die Öffentlichkeit erlebbar.

Die drei Ausstellungsschwerpunkte sind das „Wunderwerk Blatt“. Die Ausstellung stellt hier anschaulich vor, wie die Blätter aufgebaut sind und wie die Chloroplasten funktionieren.

In der „Dunkelkammer“ kann im Herzstück der Ausstellung das „Leuchten der Pflanzen“ mit dem bloßen Auge erlebt werden. Die Besucher lernen hier die wenigen Hilfsmittel kennen, die den Effekt sichtbar machen.

Im dritten Ausstellungsteil wird die „Fluoreszenz-Forschung“ dargestellt. Neben vernetzten Messstationen auf der ganzen Welt werden auch Satelliten zur globalen Untersuchung der Photosyntheseaktivität und der Pflanzengesundheit eingesetzt. Die Ausstellung gibt Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte.

Das museumspädagogische Begleitprogramm wird von der METIS-Stiftung gefördert. Dazu gehören Familienführungen, die für Kinder von 4 bis 10 Jahren mit Ihren Eltern oder Großeltern geeignet sind. Des Weiteren werden Experimentiersonntage für Kinder ab 6 Jahren angeboten.
Mehr Information zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage des Deutschen Museums Bonn:



 

Im Jahr 2017 wurde das Ausstellungsprojekt im Bereich Bildende Kunst gefördert: