PROJEKTE 2019

„Bornheimer Jugendkunstpreis “

Der von der METIS-Stiftung geförderte 2. Bornheimer Jugendkunstpreises" des Bornheimer Kinder- und Jugendparlaments für junge Kunsttalente aus Bornheim wurde am 31.08.2019 vergeben.

 

August und September 2019

Fotos: mit freundlicher Genehmigung
© Stadt Bornheim


Am vermutlich letzten Sommertag des Jahres, dem 31. August 2019, fand bei Außentemperaturen von über 30° C im Ratssaal der Stadt Bornheim die Vergabe des 2. Bornheimer Kunstpreises statt. Der Termin diente auch gleichzeitig als Vernissage für die eingereichten Kunstwerke, die noch in der gesamten Woche nach der Vernissage im Ratssaal für das Publikum zugänglich sind.

Trotz des fantastischen Sommerwetters hatten sich zahlreiche Gäste und die Presse zur Preisvergabe eingefunden. Im Vorfeld hatten sich 26 junge Künstlerinnen und Künstler im Alter von 12 bis 19 Jahren mit Wohnsitz in Bornheim gemeldet. 21 Kunstwerke wurden letztlich eingereicht. Die Resonanz unter den kunst-interessierten Jugendlichen verzeichnete damit eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Von der Tonskulptur bis zum Aquarell und vom Ölgemälde bis hin zur Fotografie wurde ein bereits Spektrum künstlerischer Mittel eingesetzt. Ebenso vielfältig waren die Stile, von surrealistisch bis abstrakt, war alles vertreten. Wie bereits im letzten Jahr eine tolle und interessante Mischung von Kunstwerken, so dass man gespannt sein konnte, an wen die Preise gehen würden.
Bereits am Vortag hatte die Jury bestehend aus dem Bornheimer Künstler Peter Stock, der Vorjahressiegerin Katja Kokisch und der von den Bornheimer Schülerinnen und Schülern nominierten Kunstlehrerin Angelika Swiderek die Qual der Wahl. Nach einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Wolfgang Henseler und Stefan Sattler als Vertreter der METIS Stiftung wurden die Preisträger durch die Organisatorinnen des Kinder- und Jugendparlaments Jennifer Keil und Sarah El-Zayat und die Jury vorgestellt:

1. Preis (200 €):
     Noah Burghoff Hernández (17), „Marmeladenverkäuferin in Griechenland“
2. Preis (150 €):
     Denise Baudach (17), „Der Schlaf der Vernunft“
3. Preis (100€):
     Hajar Sabbah (17), „Die wissenschaftliche Absonderung von Welt und Erde“
Sonderpreis der Jury (75 €):
     Dila Bayar (18), „Jesus“


Noch nicht vergeben wurde der Publikumspreis, der erst am Ende der Ausstellung nach Auszählung der abgegebenen Publikumsstimmen bekannt gegeben wird. Nach der Preisvergabe gab es noch reichlich Gelegenheit die Kunstwerke zu betrachten und auch mit den jungen Künstlerinnen und Künstlern Kontakt aufzunehmen. Das Kinder- und Jugendparlament hat sich fest vorgenommen, im nächsten Jahr mit dem Bornheimer Jugendkunstpreis in die 3. Runde zu gehen.